blog · git · desktop · images · contact & privacy · gopher


X-Server 1.5

... puh, Update einigermaßen gut überstanden. Eigentlich sogar erstaunlich gut - wenn man bedenkt, dass ich gleich den ATi- und nVidia-Fall hatte.

Für den Anfang hab' ich's mir aber leicht gemacht und verzichte bis zur nächsten großen Langeweile erstmal auf's Hotplugging (was ich aber ohnehin eigentlich nicht zwingend brauche) und den xorg.conf-freien Betrieb (welchen ich auch nicht brauche...). Erreichen kann man das mit:

Section "ServerFlags"
    [...]
    Option "AutoAddDevices" "false"
    Option "AutoEnableDevices" "false"
    [...]
EndSection

Und die Default-Werte vom synaptics-Treiber (welcher ins Xorg-Paket gewandet ist) haben sich offensichtlich geändert, sodass man hier auch etwas mehr braucht:

Section "InputDevice"
    Identifier "Touchpad"
    Driver "synaptics"
    Option "Device" "/dev/input/mouse0"
    Option "Protocol" "auto-dev"

    # Tap-Click aus:
    Option  "MaxTapTime"    "0"

    # Neu für den X-Server 1.5:
    Option "HorizTwoFingerScroll" "false"
    Option "VertTwoFingerScroll" "false"
    Option "HorizEdgeScroll" "true"
    Option "VertEdgeScroll" "true"
EndSection

Ansonsten gibt es aber noch ein paar kleinere Unstimmigkeiten. Zum Beispiel ist die virtuelle Konsole, auf der der X-Server lief, nach dessen Beendigung komplett tot. Sofern man so unvorsichtig ist und dort hinwechselt, kann man das System nur noch über ein "chvt" via SSH wiederbeleben - sofern zufällig ein sshd läuft, was bei mir am Notebook natürlich nicht der Fall ist... Ärgerlich.

"X -configure" klappt am ATi-Rechner auch nicht mehr, da schmiert der X-Server einfach ab. Naja. Wird sich sicher mit der Zeit wieder einrenken. Erstmal ist gut, dass es "überhaupt läuft" und 3D-Beschleunigung noch da ist - wenn ich mir da die armen Intel-Leute so anschaue... :( :)