blog · git · desktop · images · contact & privacy · gopher


Praktischer Einsatz für pdfPres

Heute ... Nein, gestern durfte pdfPres mal zeigen, was es drauf hat. Zugegeben, so viele Vorträge halte ich dann auch nicht und bisher kam das Programm noch nicht in einem "kritischen Ernstfall" zum Einsatz. Das wurde nun endlich nachgeholt. :)

Positiv anzumerken ist auf jeden Fall, dass ich nichts vermisst habe. Das Programm ist flott, zuverlässig und es kann, was man in einem Vortrag so braucht. Klar, gegenüber einem vollwertigen PDF-Viewer unterstützt es viele Features nicht, zum Beispiel PDF-interne Links. Brauche ich beim Erzählen aber auch nicht. Das ist wirklich nur für absolute Sonderfälle nett...

Gar so hilfreich ist es allerdings nicht, die vorhergehenden Folien zu sehen. Eine vorherige Folie ist okay, mehr müssen es aber nicht sein. Wichtiger sind die folgenden. Da könnte ich mir also vorstellen, die Symmetrie zu killen und beide Anzahlen frei definierbar zu machen. Dass ich die folgende Folie sah, war aber wirklich Gold wert. :D Hab es (ja, ich gestehe) mit einem lachenden Auge bei den anderen Vortragenden gesehen, dass sie teilweise auch nicht mehr wussten, was jetzt nochmal genau auf der nächsten Folie erscheinen wird. Sowas passiert halt -- im Normalfall.

Auch echt nützlich war die erst kürzlich eingebaute Notes-Funktion. Ohne die hätte ich bestimmt ein paar wichtige Punkte vergessen. ;) Das kleine Python-Skript, was als "Notes-Anzeiger" fungiert, scheint auch erstmal zu reichen. Den Mechanismus könnte man vielleicht noch erweitern, sodass die Notes automatisch aus LaTeX rausfallen. Ob sich das aber wirklich lohnt? Naja. Eigentlich sollte auf den Folien ja sowieso leicht verständlich die Kernaussage drauf sein und die Notes sind nur Gedankenstütze für den Notfall. Dementsprechend wenige hatte ich auch. Aber dafür waren diese richtig platziert. :D

Jau. Würde sagen, das Ding kriegt das Label: "Läuft!"

Abschließend noch ein Lob an den Radeon-Treiber von Xorg und meine Mobile X1300, bei denen ich ja echt Bammel hatte, dass sie Mist bauen und mir mein schönes Programm dann doch nichts bringt. Hat aber anstandslos geklappt. Mit xrandr den Screen nach rechts erweitern und die Welt ist schön.